Dieter Andrä, Nicole Niederdellmann-Siemes, André Stinka
Nebenbei erlernen sie wichtige Regeln für das soziale Miteinander
31. März 2017
Frohe Ostern
15. April 2017

Umweltbelastung durch Luftschadstoffe – weitere Meßstellen beantragen?

IMG_0002-1

In einem persönlichen Gespräch hat die SPD-Landtagskandidatin Nicole Niederdellmann-Siemes und der Umwelt- und Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss, Karsten Mankowsky, sich zu aktuellen Fragen der Umwelt- und Gesundheitspolitik ausgetauscht. Frau Niederdellmann-Siemes schilderte in dem Gespräch ihre Sorgen über Umweltbelastung durch Luftschadstoffe in Meerbusch.
Mankowsky empfahl der Kandidatin, ggfs. beim Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz weitere Meßstellen zu beantragen. Diese seien erforderlich, um nach Auswertung der somit ermittelten Daten zusätzliche Maßnahmen zum Umweltund Gesundheitsschutz in Meerbusch einleiten zu können.
Ein weiteres Thema war der Nichtraucherschutz in den Restaurants und Gaststätten. Mankowsky und Niederdellmann-Siemes waren sich einig, dass die derzeitige gesetzliche Regelung nicht aufgeweicht werden dürfe. Die Gesprächsteilnehmer zogen das Fazit: „Es ist ein Segen für die Menschen, ein Restaurant oder eine Gaststätte ohne Rauchbelästigung aufsuchen zu können.“
Eine Rolle spielten in dem Gespräch auch die vom Kreisgesundheitsamt in Meerbusch durchgeführten  Schuleingangsuntersuchungen. Dabei stellte sich heraus, dass es in Meerbusch mehr Kinder mit Untergewicht als in anderen Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss gibt.
Nicole Niederdellmann-Siemes lobte in diesem Zusammenhang die Präventionsmaßnahmen des Kreises in den Kindergärten: „Besonders erfolgreich läuft in Meerbusch das sogenannte Fit-Netz des Kreises. In diesem Netzwerk haben sich
Kindergärten zusammengeschlossen, die sich Gesundheitsförderung und Prävention auf ihre Fahnen geschrieben haben.“